Offene Ateliers im Neuen Atelierhaus Panzerhalle

Offene Ateliers im Neuen Atelierhaus Panzerhalle
Sonntag, 7. Mai 2017
von 11 bis 18 Uhr

Herzliche Einladung
zu den offenen Ateliers und der
Ausstellung und Edition im Rahmen von 750 Jahre Groß Glienicke
Einladung

13:00 Uhr Begrüßung
Dr. Birgit-Katharine Seemann, Fachbereich Kultur und Museum der Stadt Potsdam
Winfried Sträter, Ortsvorsteher Groß Glienicke

Am 7. Mai, dem Tag der Offenen Ateliers in Brandenburg, widmet sich die Ausstellung im Foyer des Atelierhauses dem 750jährigen Jubiläum von Groß Glienicke und wird eigens dafür die Kartenedition 750 heraus geben. Sie umfasst 16 Werke: Atelierarbeiten, die hier entstanden sind, Installationen im Ortsteil selbst wie auch dokumentierende Beiträge zum kulturellen Diskurs, z.B. die potentiellen Möglichkeiten eines Künstlerhauses am Stadtrand der Landeshauptstadt Potsdams.
Der Atelierhaus Panzerhalle e.V. befindet sich seit 1995 in Gebäuden auf dem Gelände der ehemaligen Grenzkaserne Hanno Günther in der Groß Glienicker Waldsiedlung. Inspiriert von aktuellen und historischen Themen arbeiten die Künstlerinnen und Künstler des Vereins in ihren jährlichen Ausstellungsprojekten situations- und ortsbezogen. Ihre Projekte reichen bis in die Potsdamer Innenstadt oder widmen sich, wie zuletzt, dem gemeinsamen Garten in Nachbarschaft zur Gemeinschaftsunterkunft geflüchteter Menschen in der Waldsiedlung. Auch hier setzten sie aktuelle neben historische Bezüge, warfen im Lenné-Jahr einen Blick auf die historischen Pleasuregrounds in der Umgebung und kreierten zusammen mit ihren neuen Nachbarn für den gemeinsamen Garten Varianten dazu.

Organisation der Kartenedition: Ilse Winckler


Anna Werkmeister
„Himmel“
Neon-Installation im Alexander-Haus
Ort der Erinnerung, Bildung und Versöhnung
Groß Glienicke Potsdam 2017
© VG Bild-Kunst
Foto: Bernd Hiepe


Bettina Semmer
„Seed Mines for Peace - Groß Glienicke möge blühen“
23 Container mit Saatgut, Pappmache und Indigo, 2017

Zurück